Gut Overgaard

Übersetzung des Schreibens von Stig Anderson, Gutsverwalter
der Overgaard Gods in Dänemark

An alle, die es angeht!

Betreffend unserer Verwendung des SPRINGER AGRO MELIORATORS.

Auf dem Gut Overgaard haben wir seit 1986 den Boden mit einem zwei-zahnigen Springer Meliorator gelockert. Das Anwesen hat 1630 ha bebaubares Land, wovon 90 % aus dem Fjord und dem Meer gewonnen wurden und sehr sandig sind. Besonders auf dem Boden mit Treibsand, sehr feinem und klebrigem Sand, haben wir sehr gute Erfolge mit dem Meliorator, welchen wir auf diesem Bodentyp alle 3 bis 4 Jahre einsetzen.

Auf den Böden in höheren Lagen haben wir außergewöhnliche Nutzeffekte festgestellt, da in manchen Gebieten die Feldfrüchte auf Grund von Trockenheit verdorrten. Heute sehen wir solche Bereiche nicht mehr. Weil die sonst dichten, klebrigen Sandböden jetzt einen höheren Sauerstoffgehalt besitzen, haben die Feldfrüchte heute tiefgehende Wurzeln und können so, auch in trockenen Bodenarten, mehr Wasser aufnehmen.

Wir haben früher verschiedene Arten von Bodenlockerungsgeräten ausprobiert, unter anderem auch eine Maschine mit Vibration, welche den Boden weiter zerstörte. Keines der getesteten Geräte war annähernd so erfolgreich wie der Springer Meliorator.

Das Einzigartige am Springer Meliorator ist der Winkel des Zahnes, welcher den Boden bearbeitet. Der Winkel kann, je nach Bodenbeschaffenheit, hydraulisch verstellt werden. Das beste Ergebnis bei der Bearbeitung mit einem zwei-zahnigen Meliorator wird bei mäßig trockenem Boden erreicht, mit einem Traktor, der stark genug ist (180-200 PS) eine Geschwindigkeit von 8-10 km/h zu halten.

Overgaards Gods, 16. März 2005
Stig Anderson

Bodenbegutachtung auf Gut Overgaard

Pflanzenwachstum auf Gut Overgaard nach der Tiefenlockerung   Der Boden auf Gut Overgaard

Gut Overgaard: Winterweizen auf eingedämmter Strandsandfläche