Herzlich willkommen, liebe Bodenbenutzer!

Für gesunde Böden durch Tiefenlockerung

Gesunde Böden sind die Vorbedingung für gesunde Menschen, gesunde Tiere und gesunde Pflanzen. Wir möchten Ihnen gern unser außergewöhnlich wirksames HWS-Tiefenlockerungsssystem vorstellen. Es wurde von Hans-Werner Springer entwickelt und war einige Zeit nur als Hilfe für ihn selbst gedacht. Hans-Werner Springer war Landwirt. Sein kleiner Hof reichte aber zur Versorgung seiner großen Familie nicht aus, und so legte er in Neubaugebieten Hausgärten an.

Um sich die Arbeit leichter zu machen, baute er ein Tiefenlockerungsgerät auf zwei Rädern mit langem Hydraulikzylinder, mit dem er den breiten Tiefenzahn während der Arbeit bewegen konnte. Mit diesem Zahn wollte er den stark verdichteten Boden „aufhebeln“. Er spannte das Gerät hinter seinen kleinen Trecker, fuhr den Zahn in den Boden – und dann kam die Überraschung – konnte er es ohne Auf- und Ab-Bewegung des Zahns durch den Boden ziehen. Die Vorderräder des Treckers hoben sich zwar vom Boden ab, was sehr komisch aussah, aber der Motor lief ruhig und gleichmäßig und es wurde eine gute Arbeitsgeschwindigkeit und eine sehr gute Arbeitsqualität erreicht.

Wie ungewöhnlich gut das Ergebnis war, zeigten auch die umfangreichen Messungen in einer Examensarbeit dreier junger Agraringenieure der Fachhochschule Osnabrück von 1982. Gemessen wurde in stark verdichtetem Baugelände vor und nach der Tiefenlockerung mit Tiefenlockerungsgeräten verschiedener Fabrikate. Es wurden die Dichte und die Wasserspeicherfähigkeit des Bodens dokumentiert und die Wirtschaftlichkeit der Anwendung der verschiedenen Verfahren berechnet. Bei diesen Vergleichsmessungen schnitt das HWS-Tiefenlockerungsgerät am besten ab (siehe Referenzen)

 

Mammut I mit hochgestellten Rädern im Einsatz

 

Mammut II mit hochgestellten Rädern